Packliste für die Kreuzfahrt: So planen Sie Ihre Reise richtig

Quelle: Pekic / Getty / E+

Eine Reise mit dem Kreuzfahrtschiff entspannt auf eine ganz besondere Art und Weise. Umgeben von Wasser entfliehen wir in eine andere Welt, wo Raum und Zeit stillzustehen scheinen. Es ist kein Wunder, dass sich Kreuzfahrten einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Schließlich bieten moderne Kreuzfahrtschiffe alle nur erdenklichen Bequemlichkeiten. Noch ein Vorteil: Die Packliste für die Kreuzfahrt ist gar nicht so umfangreich wie vielleicht gedacht. Denn an Bord findet man in der Regel alles, was Pauschalreisen so komfortabel macht – vom Shampoo bis zum Handtuch.

Reisecheckliste: Was muss man beim Packen für die Kreuzfahrt beachten

Anders als bei einer anderen Pauschalreise ist man auf Kreuzfahrt (fast) die ganze Zeit auf hoher See. Dennoch sollte nicht nur für den Aufenthalt an Deck gepackt werden. Für Landgänge, Poolaufenthalt und Kabine, Restaurant und Show am Abend sollte man ebenfalls allerlei Nützliches dabeihaben – von der Kleidung bis zum Lesestoff. Gerade wenn der Kreuzfahrt ein Flug vorausgeht, ist es sinnvoll, die Kleidung auf mehrere Koffer zu verteilen. Falls ein Koffer verloren geht, hat man immer noch genug Kleidung für den Urlaubsstart. Sollte das passieren oder etwas einfach zu Hause liegen bleiben, ist es in der Regel auf einem großen Kreuzfahrtschiff gar kein Problem. In der Ladenzone gibt es allerlei Geschäfte, in denen man alle notwendigen Produkte findet, von den Seekrankheit-Tabletten bis zu Zahnbürste und Kleidung. Die Packliste für die Kreuzfahrt kann dabei großzügig ausfallen – wenn man nicht vorher fliegt, gelten für Kreuzfahrt-Reisen keine Gewichtsbegrenzungen beim Gepäck. Limitiert ist allerdings der Platz in der Kabine. Flache Taschen und Koffer bis ca. 30 cm Höhe sind daher gut geeignet, da sie in der Regel auch unter das Bett passen. Noch besser: Zwei Koffer, die leer ineinanderpassen und so platzsparend untergebracht werden können.

Was muss unbedingt ins Handgepäck?

Ins Handgepäck gehören natürlich immer Ausweise, Pässe, Reiseunterlagen und andere Papiere, genauso wie die wichtigsten kosmetischen Produkte wie Handdesinfektionsmittel, Taschentücher und Lippenpflege. Aber was muss bei einer Kreuzfahrt speziell ins Handgepäck? Hier kann es durchaus sein, dass man vor seinen Koffern in der Kabine ankommt. Wer direkt an Deck gehen möchte, sollte Badehose oder Bikini bereits im Handgepäck haben. Es lohnt sich zudem, das Fernglas ins Handgepäck zu packen, um einen Blick zurück auf den Hafen zu werfen, wenn das Kreuzfahrtschiff in See sticht.

Gibt es an Bord einen Dresscode?

Der Dresscode auf dem Schiff kann sich je nach Kreuzfahrt unterscheiden, daher sollten Sie sich vorab im Reisebüro oder direkt bei der Kreuzfahrtgesellschaft erkundigen, welche Kleidung erwünscht ist. Am Pool kann man sich natürlich auf jedem Kreuzfahrtschiff in Badekleidung aufhalten. Auf amerikanischen Schiffen kann es aber zum Beispiel üblich sein, die Badebekleidung auch in der Sauna zu tragen. Hier sollte man genau nachfragen, um nicht in Verlegenheit zu kommen. Bei der Abendgarderobe gibt es durchaus Schiffe mit einem lockeren Dresscode und auch solche, bei denen Anzug und Krawatte oder zumindest Stoffhose und Hemd vorgeschrieben sind. Auch hier sind amerikanische Schiffe in der Regel traditioneller und verlangen abends Cocktailkleid und Anzug. Der Dresscode wird meistens beim Programm am Tag vorher angekündigt, sodass es keine Überraschungen gibt. Auf den meisten Schiffen gibt es zumindest zwei Abende, an denen der Dresscode als „formal“ angegeben wird – das Welcome-Dinner am ersten Abend und das Captain’s Dinner am vorletzten Abend. Grundsätzlich gilt: Je traditioneller die Reederei, desto formeller der Dresscode. Unser Tipp: Immer mindestens ein festliches Outfit auf die Packliste für die Kreuzfahrt setzen, am besten knitterfrei, bequem und nicht zu eng, damit man das 5-Gänge-Menü ohne Reue genießen kann.

Urlaubspackliste für die Landgänge

Auf die Packliste für die Kreuzfahrt sollten auch Dinge, die man für die geplanten Landgänge braucht. Zuallererst hilft ein Blick in die Route, um die Reiseziele ausfindig zu machen. Gerade für Städtetrips ist ein Reiseführer sinnvoll, um zumindest ein wenig die Kultur kennenzulernen, selbst wenn es sich „nur“ um einen Tagesausflug handelt. Für die Besichtigung religiöser Stätten sollte die richtige Kleidung ins Gepäck. Immer angemessen sind eine lange Hose und ein langärmliges (Leinen-)Hemd. Auch die Schuhe sollten geschlossen sein, Flip-Flops sind hier nicht angebracht. Bequeme Turnschuhe oder Espadrilles dürfen nicht nur in die Kirche, sondern sind auch gut für die Fußgesundheit, wenn man den ganzen Tag auf den Beinen ist. Ebenfalls wichtig beim Ausflug: Kopfbedeckung und Sonnenschutz. Fehlen darf natürlich auch nicht der Fotoapparat.

Was tun gegen Seekrankheit?

Viele fragen sich vor der Kreuzfahrt: „Was gehört in eine Reiseapotheke?“. Ein Muss sind in jedem Fall Seekrankheit-Tabletten, denn die Seekrankheit kann jeden treffen und den gesamten Urlaub überschatten. Die gute Nachricht: Eine Seekrankheit kann man leicht behandeln und ihr vor allem vorbeugen, bevor es schlimm wird. Um auf der sicheren Seite zu sein, gehören „Seekrankheit-Medikamente“ ins Handgepäck. Die Dragees wirken in der Regel bereits nach 15 bis 30 Minuten. So kann man entspannt in See stechen.

Packliste für die Kreuzfahrt: Reisecheckliste ausdrucken und abhaken

Haben Sie gut gepackt, kann die Kreuzfahrt stressfrei beginnen. Sorgen Sie mit unserer Reisecheckliste dafür, dass Sie im Urlaub nichts vermissen. Dafür laden Sie einfach das PDF herunter, drucken es aus und schon kann das Packen losgehen!

Artikel teilen

Mehr zum Thema

Fragen zum Thema Reiseübelkeit

Egal ob auf dem Schiff, im Auto, im Bus oder im Flugzeug, der Auslöser für Reisekrankheit (oft auch als Seekrankheit bekannt), ist immer eine Irritation des Gleichgewichtssinnes. Ausgelöst wird diese Irritation durch widersprüchliche Sinneseindrücke von Auge und Gleichgewichtsorgan.

Wenn Sie wissen, dass Sie unter Reiseübelkeit leiden, können Sie Vomex A auch präventiv einnehmen. Die Einnahme wird ca. eine Stunde vor Reisebeginn empfohlen. Beachten Sie hierzu, insbesondere bei Kindern, die in der Gebrauchsinformation angegeben Dosierungsangaben.