Reiseapotheke: Für den Wochenendtrip das Wichtigste packen

Bei Kurzreisen ist keine große Reiseapotheke nötig, schließlich fliegen wir nicht nach Übersee oder in die Tropen. Wer am Wochenende verreist, sollte vor allem dann eine kleine Reiseapotheke packen, wenn er an Reiseübelkeit leidet. Aber auch sonst gibt es einige Eventualitäten, denen man mit einer Mini-Reiseapotheke begegnen kann. Deswegen gehören in die Reiseapotheke für den Wochenendtrip in der Regel Mittel gegen Fieber und Schmerzen, ein paar Basics für die Wundbehandlung sowie selbstverständlich Antiallergika und verschreibungspflichtige Medikamente.

Mittel gegen Schmerzen und Fieber

Es nimmt nicht viel Platz ein, ist aber in vielen Fällen nützlich – ein Schmerzmittel auf Paracetamol- oder Ibuprofen-Basis hilft in der Regel bei Fieber, aber auch bei Zahn-, Rücken-, Gelenk-, Kopf- und anderen Schmerzen. Selbst bei Sonnenbrand kann es Linderung verschaffen. Da Paracetamol und Ibuprofen für Erwachsene meist in Tabellen-Form zur Verfügung stehen, ist es kein Problem, sie auch bei Flugreisen ins Handgepäck zu packen. Anders sieht es bei der Reiseapotheke für Kinder aus, denn hier wird in der Regel Fiebersaft verabreicht.

Handgepäck bei Flugreisen – darf die Reiseapotheke mit?

Grundsätzlich gilt: Seit 2006 dürfen Flüssigkeiten auf Flugreisen nur noch eingeschränkt ins Handgepäck. Die EU-Richtlinie besagt, dass Behälter zu je maximal 100 ml erlaubt sind. Diese müssen zudem in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel platziert sein. Der durchsichtige Kosmetikbeutel muss dann bei der Sicherheitskontrolle raus aus dem Koffer und extra auf das Band. Medikamente sind zwar von der EU-Richtlinie ausgenommen, aber nur, wenn nachgewiesen werden kann, dass eine Notwendigkeit der Mitnahme besteht. Am besten führt man also für notwendige Medikamente wie beispielsweise Insulin eine ärztliche Bescheinigung mit. Bei Medikamenten, die unter das Betäubungs­mittelgesetz fallen, muss der Arzt zudem ein separates Formular ausfüllen. Für „normale“ Schmerzmittel, Medikamente gegen Reiseübelkeit oder Desinfektionsspray gelten diese Regelungen nicht. Diese werden, falls in flüssiger Form, ganz normal im durchsichtigen Kulturbeutel als Kosmetika mitgeführt und dürfen die Einschränkungen der EU-Richtlinie nicht überschreiten.

Was tun bei Reiseübelkeit?

Reiseübelkeit kann jeden treffen, ganz gleich, ob beim Kurztrip oder auf Weltreise. Die sogenannte Kinetose entsteht, wenn ungewohnte Bewegungen auf den Körper einwirken. Die widersprüchlichen Signale von Gleichgewichtssinn und Augen überreizen das Gehirn und der Körper reagiert mit Übelkeit und unter Umständen mit Erbrechen. Die Reiseübelkeit kann durch verschiedenste Verkehrsmittel ausgelöst werden – Flugzeug, Auto, Bus oder Schiff. So empfiehlt sich beispielsweise eine extra Packliste für die Kreuzfahrt und auch bei langen Flügen und Autofahrten ist man auf der sicheren Seite, wenn man ein Mittel gegen Reiseübelkeit mitnimmt. Diese gibt es in verschiedenen Darreichungsformen. Besonders praktisch für unterwegs ist die Vomex A Reise Sublingualtablette für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren, welche ohne Wasser eingenommen wird und unter der Zunge zergeht. Wenn man schon weiß, dass man an Kinetose leidet, sollte das Medikament 15 bis 30 Minuten vor Abfahrt oder Abflug eingenommen werden. So kann der Urlaub sorgenfrei losgehen. Während der Fahrt sollten Betroffene auf keinen Fall Konzentrationsaufgaben erledigen. Lesen sowie das Schauen von Filmen auf Tablet oder Smartphone kann die Reiseübelkeit verschlimmern.

Was gehört noch in die Reiseapotheke?

Für den Kurztrip sollte sich die Reiseapotheke in Grenzen halten, schließlich muss im Handgepäck genügend Platz für Kamera und Kleidung bleiben. Neben Medikamenten gegen Reiseübelkeit und Schmerzmitteln können Wunddesinfektion und -salbe sowie Pflaster wichtig sein, wenn man beispielsweise wandern geht und sich körperlich verausgabt. Sind Allergien vorhanden, sollten die verschriebenen Antiallergiemittel mit ins Handgepäck. Geht es ins Ausland und man spricht die Landessprache nicht? Dann kann es sinnvoll sein, bei rezeptpflichtigen Medikamenten auch eine beglaubigte Kopie des Rezeptes mitzuführen.

Checkliste: Reiseapotheke für den Kurztrip

Auch für den Kurztrip lohnt es sich, eine kleine, aber sorgfältig zusammengestellte Reiseapotheke zu packen. Wer mit unserer Checkliste packt, ist im Nu fertig! Einfach die PDF-Vorlage ausdrucken, auf Wunsch ergänzen und danach abhaken. So schnell ist die Reiseapotheke für den Wochenendtrip gepackt!

Artikel teilen

Mehr zum Thema

Fragen zum Thema Reiseübelkeit

Egal ob auf dem Schiff, im Auto, im Bus oder im Flugzeug, der Auslöser für Reisekrankheit (oft auch als Seekrankheit bekannt), ist immer eine Irritation des Gleichgewichtssinnes. Ausgelöst wird diese Irritation durch widersprüchliche Sinneseindrücke von Auge und Gleichgewichtsorgan.

Wenn Sie wissen, dass Sie unter Reiseübelkeit leiden, können Sie Vomex A auch präventiv einnehmen. Die Einnahme wird ca. eine Stunde vor Reisebeginn empfohlen. Beachten Sie hierzu, insbesondere bei Kindern, die in der Gebrauchsinformation angegeben Dosierungsangaben.