Freiheit pur genießen: Packliste für den perfekten Camping-Urlaub

 

Mitten in der Natur, fernab vom städtischen Lärm, im Einklang mit dem natürlichen Rhythmus – der Urlaub mit dem Zelt liegt voll im Trend. Damit Ihr Outdoor-Trip zum vollen Erfolg wird und Sie keine unliebsamen Überraschungen erleben, haben wir Ihnen eine umfassende Camping-Packliste zusammengestellt.

Basis-Packliste: Die Camping-Ausrüstung rund um die Übernachtung

Der Hauptakteur bei jedem Camping-Urlaub ist natürlich ein Zelt. Für längere Touren empfehlen sich etwas größere Ausführungen mit einem Vorzelt, in dem Sie sich auch bei anhaltendem Regen entspannt aufhalten und zudem Ihr Gepäck übersichtlich aufbewahren können. Um Feuchtigkeit und Beschädigungen von unten zu vermeiden, sollten Sie eine Zeltplane unterlegen. Imprägnierspray und selbstklebende Flicken gehören ebenfalls auf die Camping-Packliste, damit Sie kleine Undichtigkeiten schnell und einfach beseitigen können. Als Schlafunterlagen sind selbstaufblasbare Isomatten ideal. Wer klassische Luftmatratzen bevorzugt, braucht außerdem einen Blasebalg oder eine Luftpumpe. Reisekopfkissen und Schlafsack runden das Ganze perfekt ab. Wer dann noch ein großes Spannbettlaken mitnimmt, kann zwei Isomatten zu einer großen, kuscheligen Schlafstätte verbinden. Für einen geruhsamen Schlaf ist es ratsam, stets Ohrstöpsel und Schlafbrille zu verwenden, damit die ersten Sonnenstrahlen oder Frühaufsteher Ihre Nachtruhe nicht vorzeitig beenden.

Essen, Kochen und Grillen – Tipps für die Camping-Packliste

Auf den meisten Campingplätzen gibt es kleine überdachte Küchen, in denen Sie Ihr Essen zubereiten können. Viel gemütlicher ist es jedoch, vor dem eigenen Zelt zu kochen. Daher sollten ein kleiner Gas- oder Spirituskocher und ein Grill auf der Camping-Packliste nicht fehlen. Packen Sie außerdem ausreichend Gaskartuschen bzw. passenden Brennstoff sowie Feuerzeuge zum Anzünden ein. Kochtöpfe, Pfannen, Geschirr und Besteck sollten ebenfalls zur Standardausstattung gehören. Zum Schnippeln und Vorbereiten benötigen Sie ein Schneidebrett, ein scharfes Messer und einen Dosenöffner. Und damit das selbstgekochte Essen auch richtig schmeckt, sollten Sie Öl, Essig, Salz und Pfeffer auf die Camping-Packliste schreiben. Für ausreichend frisches Trinkwasser zum Kochen empfiehlt sich ein faltbarer Wasserkanister, der kaum Platz im Gepäck wegnimmt. Angebrochene Lebensmittel oder Reste des Abendessens können Sie in Frischhalteboxen oder eingewickelt in Alufolie bis zum nächsten Tag gut geschützt verstauen. Um Kochgeschirr und Co. anschließend abzuwaschen, brauchen Sie natürlich Spülmittel, Schwämme und Geschirrtücher. Eine Spülschüssel ist perfekt, um das dreckige Geschirr zu den Waschanlagen zu transportieren. Und nicht zu vergessen: Müllbeutel, damit Sie Ihren Abfall sammeln und zur Mülltonne bringen können. 

Camping-Packliste: Praktisches für entspanntes Zelten

Neben der Standardausstattung gibt es einige Utensilien, die für zusätzlichen Komfort im Camping-Urlaub sorgen. Packen Sie zum Beispiel eine Wäscheleine ein, können Sie nicht nur Ihre Handtücher zum Trocknen aufhängen, sondern auch die auf vielen Zeltplätzen verfügbaren Waschmaschinen nutzen, um Ihre Kleidung zu waschen. Und das Beste: Sie können die Leine dazu verwenden, ein Sonnensegel aufzuspannen und ein schattiges Plätzchen zu schaffen. Als praktische Helfer haben sich ebenfalls Kabelbinder bewährt. Für eine Sitzmöglichkeit vor dem Zelt sollte auch eine Picknickdecke auf der Packliste fürs Camping-Abenteuer stehen – idealerweise mit wasserabweisender Unterseite. Etwas komfortabler sitzen Sie natürlich auf Campingstühlen. Wenn Sie dann noch einen Camping-Tisch einpacken, steht einem gemütlichen Dinner unter freiem Himmel nichts mehr im Wege. Auf Zeltplätzen sind meist nur die großen Wege und die Waschanlagen beleuchtet, damit Sie nachts entspannt schlafen. Daher sollten Sie immer auch Lampen auf Ihre Packliste für den Camping-Trip setzen. Im Zelt empfiehlt sich eine Taschenlampe, die einfach an das Zeltdach gehängt wird. Darüber hinaus ist eine Stirnlampe hilfreich – sowohl, um etwas aus dem Auto oder Vorzelt zu holen, als auch für den Gang zu den Sanitäranlagen. Und damit Sie im Dunkeln immer wieder ins richtige Zelt finden, ist eine Außenbeleuchtung praktisch, beispielsweise eine wetterfeste Lichterkette. 

Kleidung, Körperpflege und Reiseapotheke – was noch auf die Camping-Packliste gehört

Zusätzlich zum speziellen Camping-Equipment brauchen Sie beim Outdoor-Urlaub natürlich ausreichend und vor allem die richtigen Kleidungsstücke. Falls ein Badesee oder Strand in der Nähe ist, sollten Sie auf jeden Fall an die Badesachen denken. Für den Abend oder kühle Tage empfehlen sich eine lange Funktionshose und ein kuscheliger Fleecepullover sowie eine Softshell-Jacke. Mehr dicke Sachen sind meist nicht nötig. Denn sollte es kühler werden, können Sie auf den altbewährten Zwiebellook zurückgreifen, also mehrere dünne Schichten übereinander tragen. Packen Sie neben Sandalen oder Flip-Flops immer auch ein Paar feste Schuhe ein. In den Kulturbeutel gehören neben Shampoo, Duschgel und Co. eine Rolle Toilettenpapier und feuchte Hygienetücher. Darüber hinaus sollten Sie mehrere Handtücher mitnehmen: eines zum Duschen, eines für den Strand und ein Händehandtuch. Die Reiseapotheke sollte unbedingt Insektenschutzspray, Desinfektionsspray, Tabletten gegen Durchfall, ein Mittel gegen Reiseübelkeit sowie eine Zeckenkarte oder -zange enthalten.

Camping-Urlaub: Checkliste zum Ausdrucken und Abhaken

Damit Sie bei Ihrem Camping-Trip alle wichtigen Sachen dabeihaben, können Sie hier die Reisecheckliste als PDF downloaden. Wir wünschen Ihnen eine tolle Zeit und hoffentlich bestes Wetter!

Artikel teilen

Mehr zum Thema

Fragen zum Thema Reiseübelkeit

Egal ob auf dem Schiff, im Auto, im Bus oder im Flugzeug, der Auslöser für Reisekrankheit (oft auch als Seekrankheit bekannt), ist immer eine Irritation des Gleichgewichtssinnes. Ausgelöst wird diese Irritation durch widersprüchliche Sinneseindrücke von Auge und Gleichgewichtsorgan.

Wenn Sie wissen, dass Sie unter Reiseübelkeit leiden, können Sie Vomex A auch präventiv einnehmen. Die Einnahme wird ca. eine Stunde vor Reisebeginn empfohlen. Beachten Sie hierzu, insbesondere bei Kindern, die in der Gebrauchsinformation angegeben Dosierungsangaben.